Blick von oben auf ein grünes Paar Wandershuche, die auf einem abgewitterten Holzsteg liegen, daneben ein Apfel und eine Getränkedose | © Steirsiche Tourismus GmbH

Zwischen Berg und Tal

Vom Steirischen Randgebirge bis ins Grazer Becken

Die Landschaft der Lipizzanerheimat zeichnet sich durch grüne Almen und Täler aus. Wanderungen mit Gipfelsieg über der Baumgrenze sind ebenso möglich wie herrliche Talwanderungen mit gemütlichen Anstiegen.

Im Norden ist die Gleinalm die natürliche Grenze, im Nord-Osten die Stubalm. Im Westen bilden Hirschegger und Packer Alm, die zum Gebiet der Steirischen Rucksackdörfer gehören, die natürliche Grenze des Bezirkes. Und am Fuße dieser Almen finden wir drei Täler, die sich beinahe parallel zueinander in die Landschaft einfügen: Das Gradnertal, das Kainachtal und das Södingtal. 

Wanderungen, die nach Startpunkten einem  Gemeindegebiet zugeordnet sind, finden Sie auf unseren Gemeindeseiten unter WOHIN reisen.

Detailfoto auf Wanderschuhe von einem Mann, der auf einer Schotterstraße geht, im Hintergrund schemenhaft ein zweiter Wanderer | © Leo Himsl

Für ein faires Miteinander

Als Wandernde sind wird auf den Almen, im Wald und auf der Wiese zu Gast!
Bedenken wir bitte folgende Hinweise: Wildtiere brauchen Ruhe, bitte unnötigen Lärm vermeiden. Gekennzeichnete Wanderwege nicht verlassen.  Müll nicht im Wald entsorgen, Tiere können sich daran verletzen

Nummerierung der Wanderwege

Die Anzahl der Ziffern bei Wanderwegen hat eine Bedeutung
  • Wege mit einstelliger Nummer verlaufen innerhalb einer Stadt bzw. eines Ortes
  • Wege mit zweistelliger Nummer sind regionale Wege, z.B. in einem Bundesland
  • Weg mit dreistelliger Nummer sind überregionale Wege, Weiterwanderwege sowie Zubringer zu Weitwanderwegen
  • Wege, die neben der Nummer einen Buchstaben haben, z.B. 547b, sind "weitere" Wegvarianten mit gleichem Ziel
  • Wege mit einer 500er-Nummer sind europäische Weitwanderwege
Seitlicher Blick auf eine Wanderin, die sich gerade die Schuhe zubindet, ein Rucksack, Wanderstöcke und Proviant sind zu sehen, im Hintergrund grüne Landschaft | © photo-austria.at

Gut zu wissen...

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter!
Schwere Sachen zuerst einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack! Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer! Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen! Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!

Die Titelseite der Wanderkarte Lipizzanerheimat mit zwei Frauen, die in einer Broschüre Blättern, im Hintergrund Schloss und Kirche Piber | © TV Lipizzanerheimat
Wanderkarte Lipizzanerheimat
In der Wanderkarte Lipizzanerheimat finden Sie 28 Wandertipps aus dem Zentrum der Lipizzanerheimat. Hier können Sie sich das Kartenmaterial herunterladen, die Beschreibungen dazu finden Sie im nächsten Download-Link Diese Karte ist als Papierwerk auch im Tourismusbüro Lipizzanerheimat kostenlos erhältlich.

Die Titelseite der Wanderkarte Lipizzanerheimat mit zwei Frauen, die in einer Broschüre Blättern, im Hintergrund Schloss und Kirche Piber | © TV Lipizzanerheimat
Wanderkarte Lipizzanerheimat: Beschreibungen
Hier finden Sie die Beschreibungen zu den 28 Wandertipps, die in der Wanderkarte Lipizzanerheimat eingezeichnet sind.   Das Kartenmaterial zu diesen Beschreibungen finden Sie im oberen Download-Link. Diese Karte ist als Papierwerk auch im Tourismusbüro Lipizzanerheimat kostenlos erhältlich.